Zum Abschluss der Weihnachtsfeiertage fand am 26.12.2018 die Preisverleihung des Weihnachtsschießens des Schützenvereins im Berngauer Hof statt. Knapp 80 Mitglieder und Freunde des Schützenvereins waren gekommen, um im besinnlichen Teil des Abends zur inneren Ruhe zu finden. Die Gruppe "Ziachklang" mit Resi Meier und Claudia Inzenhofer spielten die enstprechende, "staade Musi" dazu. Mit einer eindrucksvollen Geschichte übers "Wichteln"  regten die Jungschützinnen zum Nachdenken an. Schützenmeister Gerhard Grad transponierte die Geschichte um die heilige Familie in die EDV-lastige Neuzeit und kam dabei zu dem Schluss, dass der amerikanische Prädident das Ganze wohl als "fake news" getwittert hätte.

 

In seinem kurzen Jahresrückblick war es besonders erfreulich, dass die Lichtpunktstände mit den dazugehörigen Ständen an die Jungschützen übergeben werden konnten.

 

Bürgermeister Wolfgang Wild bedankte sich in seinem Grußwortfür das großartige ehrenamtliche Engagement, das alle Vereinsverantwortlichen in ihren jeweiligen Funktionen an den Tag legten. In der ländlichen Region sind die Vereine ein unverzichtbarer Bestandteil des gesellschaftlichen und kulturellen Zusammenlebens, betonte er. Zum Ausklang des besinnlichen Teils sangen die Anwesenden noch ein gemeinsames Weihnachtslied mit musikalischer Begleitung.

 

Im weiteren Verlauf gestaltete die Sportleitung die Preisverteilung beim Jugend- und Paareschießen.   Auch beim Schieß-Roulette und beim Glaskugel- und Röhrchenschießen standen wertvolle Sachpreise zur Auswahl.

 

 

 

Wertvolle Preise gab es für die Teilnehmer in allen Disziplinen zu gewinnen.

   
© ALLROUNDER